Kapitel 5: Eine Tüte voll Problemen...

Das Reiseziel war diese Mal eine wunderschöne Wiese....wobei... die Landung dort war weniger wunderschön, Fynn krachte mit einem dumpfen *bonk* auf den Boden.

Fynn: „owwowowow.... Hoffentlich wir das nicht zur Gewohnheit.“

Sie stand auf und versuchte die anderen auzumachen, aber es war niemand zu sehen...

~zur gleichen zeit ca. einen Kilometer weiter östlich~

Meiri: *pitschnass ist* *hust, keuch* „puh... so ein Mist aber auch...“

Tala: *auch triefnass ist* „Man war das ne Landung....“-.-

Meiri: „Was soll ich da erst sagen? Jetzt bin ich nass UND hab ne Beule...hätte eins nicht gereicht??“

#Rückblick# Aus dem Portal geschleudert fielen Meiri und Tala noch ein Sück dem Boden entgegen [1] (nur so etwa 10 000 Meter...) und wären wahrscheinlich am Boden zerschellt, wenn just in diesem Moment ein See vorbeigekommen wäre und sich unter ihnen platziert hätte. (? See mit Eigenleben oÔ)

Tala fiel mit einem lauten Platschen in den See hinein, allerdings gefror dieser durch seine Elementarkräfte sofort zu Eis... es klirrte und knirschte als Meiri auf die Eisoberfläche aufschlug, doch damit nicht genug, nein, durch ihre Feuerkräfte schmolz das Eis auf der Stelle wieder und sie platschte in den See, freilich geschah das alles in Sekundenbruchteilen, so dass ein Passant, wäre in dieser Gegend mal zufällig einer vorbeigekommen (was nebenbei nur etwa alle 10 Jahre mal geschah), hätte dieser Passant nur einen knall und einen wütenden Schrei gehört und vielleicht auch noch eine Wasserfontäne gesehen, aber sonst nichts von alledem mitgekriegt. So aber tauchten wenige Momente später, zwei völlig benommene und durchnässte Elementkrieger aus dem Wasser auf und schleppten sich an Land...#Rückblick Ende#

~ebenfalls zur selben Zeit, in der Nähe von Fynn irgendwo auf einem Baum~

Kai: „Na toll..-.- und wie komm ich jetzt hier runter?“

~zurück bei Fynn~

Fynn: „Buhuu...alle sind weg T_T ich bin ganz alleine....“ *ohne zu schauen umherrenn* *gegen Baum renn* „Au>< ...öh...war der vorhin auch schon da?“oO

Kai: „Hey, pass auf wo du hinrennst“

Fynn: „Eh?? Kai? *hoff* Is da wer?? Wo bist duuu?“

Kai: „Na hier...direkt vor deiner nase du Depp“-.-

Fynn: „Was?! Oh Gott! Du bist ein Baum geworden??? Wie konnte das passieren? Wenn Ariel dafür verantwortlich ist..na dem wird ich...“

Kai: „Quatsch du Idiot-.- Ich bin AUF dem Baum...!“

Fynn: *hochguck* „Ach sooo...-.- na denn...“ *sich umdreht und gehen will*

Kai: „Ey!HALT! Hilf mit gefälligst hier runter!“ >hat die nicht eben noch geheult? Nee...<

Fynn: *wieder ganz die alte ist* „Ach... runter willst du?“ *seltsam grins* „ok^^ kein Problem...“

Mit einer flinken Bewegung hatte sie plötzlich ihren Hammer in der Hand, holte wie ein Holzfäller aus und hämmerte mit aller Kraft gegen den Baumstamm. Dieser vibrierte wie bekloppt und Kai wurde Hals über Kopf ein Stockwerk tiefer befördert. Doch das war nicht das einzige UFO [2], etwas klobiges Graues flog auch noch herunter...

Kai: „Au...na ganz toll! Was sollte das denn?!“

Fynn: „Du wolltest doch runter, was hätt ich denn sonst machen sollen? Ne Leiter holen vielleicht?“

Kai: „Zum Beispiel-.- *schnauf* geht das immer so bei euch? Und wo sind überhaupt Tala und deine komische Freundin hin?“

Fynn: „Beep, falsche Frage, weiß ich nicht, bestimmt irgendwo hier...wir sollten sie suchen“^^

Plötzlich war im Hintergrund ein merkwürdiges Summen zu hören, das langsam anschwoll...

Kai: „Was ist das??“

Fynn: „Öhm...vielleicht doch der Baum *anklopf* hallo?? Ist da wer drin?“

Kai: „Du....das kommt nicht von dem Baum...“

Fynn: „Ach, wir wissen es mal wieder besser? Was soll das denn dann sein?“

Kai deutete mit ausgestrecktem Arm und versteinerter Miene hinter Fynn, diese drehte sich mit langsamen mechanischen Bewegungen, bei denen jeder einzelne Knochen knackte um und versteinerte ebenfalls, denn was sie dort zu sehen bekam war ein zorniger, aufgebrachter zum Angriff bereiter, riesiger Schwarm.......WESPEN!!!!!!

Das klobige ding war einmal ein Wespennest gewesen... doch der Aufprall hatte es vollkommen zerstört und die ehemaligen Bewohner sahen nicht danach aus, als ob sie den Schaden nur reklamieren wollten...

Kai: „Das hast du ja ganz toll hingekriegt...noch so'ne prime Idee???“ -.-#

Fynn: „Jaa, allerdings: RENN UM DEIN LEBEN!!!!!!!“

Kai: „Na darauf wär ich auch noch alleine gekommen“ -.-

Also pesten die beiden los, einen stinksauren Wespenschwarm im Nacken, direkt Richtung Osten (ne wenn das mal kein Zufall ist....)

~derzeit bei Meiri und Tala~

Die beiden waren nun endlich wieder relativ trocken und machten sich erst einmal auf den Weg um die anderen zwei zu finden, als plötzlich aus der Ferne zwei Gestalten auf sie zurannten, die anscheinend von einer Wolke verfolgt wurden (nach dem laufenden See war ihnen das allerdings so ziemlich egal) Es waren tatsächlich Fynn und Kai, die, wahrscheinlich mit neuem Weltall Rekord, den Kilometer hinter sich gebracht hatten...

Meiri: „Hey! Schau mal, da sind sie!!“

Fynn: „Meiri~~~! Huhu!“^^ *freuz* „Lauft lieber weheg~!!“^^

Meiri: „Häh?“

Fynn: „Wespen!“

Meiri: „Was?!“

Fynn: „WE-HE-SPEN!!!!! Wir werden von Killerwespen verfolgt!“

Meiri: OO *erstarr*

Tala: „Hey du, du kannst doch jetzt nich einfach so erstarren! Wir müssen hier weg!“

Fynn u. Kai: (sind inzwischen auf Höhe der anderen zwei) „Argh...sie und ihre Wespenphobie! Das kotzt mich echt an! Da hilft nur eins!“

Während sie noch rannten schnappte Fynn sich Meiri und schleifte sie mit

Tala. „Was machen wir jetzt?“

Kai: „Keine Ahnung...“

Fynn: „ Da vorne ist ein See! Schnell rein da!“

Ja, da war immer noch der wandelnde See und in ebendiesen stürzten sich die vier nun um der wütenden Wespenwolke zu entgehen. Diese war aber ziemlich hartnäckig und schwirrte unablässig Kreise über dem See, unsere vier ‚Helden' begannen langsam blau anzulaufen, denn- ob Elementarbefähigter oder nicht- atmen mussten man doch von Zeit zu Zeit, aber endlich hatten es die verdammichten Viecher satt und machten sich vom Acker, prustend tauchten vier Köpfe aus dem Wasser auf und die dazugehörigen Körper schleppten sich mühsam an Land...

Meiri: „ungh... nisch schon widaa! War doch grad erst wieder trocken...“

Fynn: „Was denn? Immerhin sind die Wespen weg, du solltest mir eigentlich danken!“^^

Kai: „Na wem haben wir den Schlamassel denn mal wieder zu verdanken???“

Fynn: „Na wer is denn auf nem Baum gelandet und kam nicht mehr runter???“

Meiri: „Sitz! Platz! Aus! Alle beide! Ich bin nicht in der Stimmung zu diskutieren, also bewegt eure *zensiert* und lasst und erledigen weswegen wir hier sind!“

Tala: *flüster* ‚Was is denn in die gefahren?'

Fynn: *flüster* ‚Die tut nur so, sie überspielt somit nur ihre riesige Wespenphobie...aber recht hat sie schon...'

Tala: „Dann mal los, je eher wir ihn/sie/es finden, desto eher können wir hier wieder weg right?“

Meiri: „genau genau, also los^^“ ~Stille~

Fynn: „Ähm...wie eigentlich???“

Meiri: „Hn....also Ariel hat gesagt wir werden ihn/sie/es erkenn wenn wir ihn sehen... also immer der Nase nach in die nächste Stadt“^^

Tala: „Is ja'n toller Plan...“ Meiri: “hast du vielleicht nen besseren? *fauch* Tala: *drop*

Also machten sie sich eben auf den Weg ihren neuen Mitstreiter zu suchen und irgenwie wussten sie wohin sie zu gehen hatten (vielleicht wars aber auch nur Glück...) jedenfalls standen sie plötzlich vor einem riesigen Sumpf, auf der andern Seite war eine Höhle zu sehen, und irgendwas sagte ihnen, das sie genau da durch mussten... so ein ziehen in der Herzgegend wie ein (Kompass? xD) Wegweiser -.- Aber ohne das großartig in Frage zu stellen machten sie sich auf den Weg, es stellte sich heraus, dass das Moor relativ fest war, man versank ungefähr bis zu den Knöcheln im Schlamm (is ja auch so schon eklig genug-.-) doch sie waren noch nicht allzu weit gekommen, als plötzlich ein Schatten unter der wässrigen Schicht auf sie zugerast kam.

Fynn: „Wa-was ist das??“

Diese Frage erübrigte sich, als wenige Augenblicke später eine riesige Monsterschlange aus dem Wasser auftauchte und sie angriff. Zwar versuchten sie sich zu wehren, aber seien wir doch mal ehrlich, was können vier völlig überrumpelte Teenager, die bis zu den Knöcheln im Schlamm stecken und null Ahnung von ihren Fähigkeiten haben schon ausrichten? Richtig, gar nichts. Also ist es ja auch nicht weiter verwunderlich, dass sie schnell überwältigt und bewusstlos geschlagen wurden...

[1] Ach nee...-.- das nennt man Schwerkraft

[2] UnbekanntesFallObjekt