Kapitel 2: Aller Anfang ist schwer...und fürchterlich kompliziert!

Die beiden Mädchen folgten ihm gespannt zur anderen Seite des Raumes...:

Ariel: „Also, wisst ihr bereits irgendetwas über Elemente und deren Fähigkeiten?“

Fynn+Meiri: „hmmm....*nachdenk*“

Ariel: „Anscheinend nicht...-.- *seufz* Dann muss ich eben alles ganz von vorne erklären... zunächst einmal gibt es da die 8 Hauptelemente, Feuer, Wasser, Eis, Blitz und Donner, Wind, Erde, Licht und schließlich Dunkelheit es gibt auch noch andere wie Metall oder Holz, aber das braucht ihr noch nicht zu wissen. Grundsätzlich ist kein Element gut oder böse, doch in den falschen Händen können sie zu so genannten Schwarz-Elementen werden aus Feuer wird Schwarzfeuer, aus Dunkelheit Finsternis und so weiter, selbst das Licht kann zu Bösem missbraucht werden. Die Kräfte aller Elemente befinden sich in irgendwelchen Lebwesen, diese dann mit Elementarfähigkeiten ausgestattet sind, es gibt immer nur eine Person pro Element, diese wurde bereit mit jenen Fähigkeiten geboren und behält sie meist ein Leben lang. Wenn diese Person stirbt sucht sich das Element einen anderen Körper. Es gibt jetzt einige Dämonen und andere Lebensformen die sich dich Schwarz-Elemente zu nutzen machen wollen um die Universen zu zerstören, da alles Existierende auf den Elementen beruht, dazu müssen sie bestimmte ‚Kristalle' finden und zerstören, denn jedes Element hat in einem Edelstein seinen Ursprung, verschwinden die Kristalle, verschwinden auch die Elemente. Meiri, du bist ein Vampirdämon, der die Macht des Feuers in sich trägt und du Fynn bist ein Engel mit der Elementarfähigkeit des Wassers, ihr zwei müsst so schnell wie möglich die anderen Elementarbefähigten finden und mit ihnen zusammen die Kristalle suchen und beschützen.“

Meiri: „ Aber wo sollen wir die suchen?“

Fynn: „Genau, und wie bitteschön erkennen wir sie?“

Ariel: „Ist das eine Angewohnheit von euch? Immer reinzuquatschen? Dazu müsst ihr durch die Dimensionen und Welten reisen, und zwar mithilfe...“ er drehte sich zu der kleinen schwarzen Kiste und zog ein alt aussehendes, in Leder gebundenes Buch heraus „dieses magischen Nachschlagewerks^^ da jedes Wesen magische Kräfte hat dürfte das kein Problem werden, wenn ihr etwas übt...und dann noch der Detektor für die Elemente.“

Fynn: „Das Ding sieht eher wie ein altes DDR-Telefon aus...-.-“

Meiri: „Und das soll funktionieren...“

Ariel: „Ja genau das tut es-.- weiter im Text, ihr müsst aufgrund eurer Rassen auch noch einiges beachten Fynn, du kannst (zumindest theoretisch) schweben und andere Psikräfte entwickeln und Meiri...als Vampirdämon kannst du Wölfe und Fledermäuse beeinflussen und musst hin und wieder Blut trinken^^“

Meiri: „Wawawawas???!!! OO“

Ariel: „Daran gewöhnst du dich auch noch, keine Widerworte!“

Meiri: „ Auweh...“

Ariel: „Kommen wir zum letzten Punkt, das hier...*kram, such* ...müsst ihr anziehen.“ Sagte er während er ihnen die Klamotten hinhielt.

Fynn: „Wie bitte? SOWAS zieh ich nicht an-.-„

Meiri: „Das wird ja immer schlimmer...“

Ariel: „Ich würde euch raten sie anzuziehen...“

Fynn: „Ach und warum??“

Ariel: „Weil sie aus einem Spezialstoff gefertigt wurden, der resistent gegenüber den Extrembedingungen der Elemente ist, eure jetzigen Kleider würden sich schlicht und ergreifend auflösen^^“

Meiri: „Das ist ein Argument oO“ *sich die Klamotten schnapp*

Fynn: „ Hmmm...also so im Nachhinein sehen die doch gar nicht schlecht aus!^^“

Meiri: „Na ja...nur sie sind...so...VERDAMMT KNAPP!!! ><#“ * schwarze hot pants, ein enges Top, hohe Stiefel und einen Hexenhut mit Katzenohren trägt*

Fynn: *kurzen Rock, enges Oberteil mit Netzärmeln und riesige Schleife trägt* „ach das meinst du.“

Ariel: „Hört auf euch zu beschweren, der Stoff ist teuer und wir sind schließlich nich die Karitas-.- So und mit dem Spruch auf Seite drei des Buches könnt ihr die Welten wechseln, viel Spaß, bye bye!! Ach Moment, hätt ich fast vergessen eure Waffen! *Meiri ein Schwert und Fynn einen langen Hammer geb* damit müsst ihr euch jetzt selber zurechtfinden...“

Meiri: „Hey! Stop mal!! Du kannst uns doch nicht einfach so...”

Fynn: „Wir haben noch ein paar Fragen!!“

Aber Ariel hatte das Buch bereits geöffnet und den Spruch gelesen, er trat einen Schritt zurück und warf den beiden Mädchen das Buch hinterher, diese wurden nun auch schon von jenem Farbwirbel erfasst, der sie auch an diesen seltsamen Ort gebracht hatte. Nach vielen turbulenten Wirbeln schlugen sie auf dem Boden auf, als sie sich umsahen, entdeckten sie, dass sie sich wohl in einer Art Arena befanden. Plötzlich sausten zwei enorm schnelle Dinge an ihnen vorbei und Fynn musste bei dem entstandenen Wind ihren Rock festhalten...

Fynn+ Meiri: „Kyaaaahhhh!!!!oO“

To be continued...